TURNIERTANZ LATEIN


Trotz des Namens ist für die Zugehörigkeit eines Tanzes zu den lateinamerikanischen Tänzen nicht die Herkunft entscheidend. Die fünf lateinamerikanischen Tänze – Rumba, Samba, Cha-cha-cha, Jive und Paso Doble ähneln sich stark in den technischen Elementen.

Charakteristisch für das Lateintanzen ist die Kommunikation zwischen den Partnern. Sie thematisieren die Paarbeziehung auf unterschiedliche Art und Weise.

Im Turniertanz werden die o. g. Tänze stets in der gleichen Reihenfolge getanzt. In den Wettbewerben zeigen die Turniertänzer  sportlichen Ehrgeiz und messen sich mit anderen. Es wird in verschiedenen Altersgruppen und Leistungsklassen gestartet, von der D-Klasse bis zur S-Klasse.

In unterschiedlichen Leistungsstandards können sich unsere Paare tänzerisch in Gruppentrainings, in privaten Tanzstunden, in Practice und auch im freien Training weiterentwickeln.

Bei allen sportlichen Ambitionen sollte eines immer im Mittelpunkt stehen: Der Spaß am Tanzen

Unser Angebot in diesem Bereich ist im Saalbelegungsplan mit rot hinterlegt.